Copyright @ 2020 Pray Schwiiz!  An associate oranization of  Adoramus.ch.  prayschwiiz@gmail.com

Was am Tag des Gebets zu erwarten ist

Während der Rosenkranz an diesem Tag immer im Mittelpunkt des Gebetes stehen wird, werden die spezifischen Programme von Ort zu Ort unterschiedlich sein.  Das Programm für jeden Ort liegt in der  Entscheidung der Ordensleute, die das Gebet leiten, und des Organisators des Ortes und wird den Besonderheiten des Gebetsortes angepasst.  In den früheren Programmen waren inbegriffen:

 

  • Ein Rosenkranz, der in Privathaushalten von denjenigen gebetet wird, die nicht reisen können.  Viele dieser Menschen beten zusammen mit den Rosenkranzprogrammen, die an diesem Tag von katholischen Radio- und Fernsehstationen ausgestrahlt werden.

  • Ein besonderer Rosenkranz, der vor oder nach der Hl. Messe in der Pfarrei  (normalerweise am Sonntag, aber auch am Samstagabend) gebetet wird.

  • Die Anliegen des Rosenkranze in der ganzen Schweiz ergänzten einen regelmäßig stattfindenden Rosenkranz, der in einem Kloster oder in einer anderen religiösen Organisation gebetet wurde.

  • Ein Rosenkranz, der von einer regelmäßig stattfindenden Gruppe gebetet wird (normalerweise am Sonntag, aber auch z.B. Samstag oder Montag sind willkomen, wenn ein Sonntag nicht möglich ist).

  • Ein Rosenkranz, der vor dem Allerheiligsten Sakrament in einer Anbetungskapelle gebetet wird.

  • Ein besonderer Gebetsgottesdienst am Sonntagnachmittag, der eine beliebige Anzahl von treuen, ehrfürchtigen Praktiken bis hin zu einer eucharistischen Anbetung oder einer Prozession mit der Mutter Gottes Statue vorsieht.

Es mag zwar wünschenswert sein, dass alle auf ähnliche Weise beten, aber das ist einfach nicht möglich.  Nach dem Motto "Das beste Gebet ist das, was gebetet wird" möchte Pray Schwiiz! die Benutzer der Website ermutigen, das beste, ehrfürchtigste und zugänglichste Programm für die größtmögliche Anzahl von Menschen zu organisieren.

 

Wie auch immer das Programm aussehen mag, so sollten wir doch  die vier Teile unseres Fürbittgebets im Auge behalten:

 

  • Lobpreis und Anbetung unseres Gottes,

  • Der Dank für alles in unserem Leben,

  • Buße, Reue, denn wir sind alle Sünder, und dann die

  • Fürbitte - wir beten den Rosenkranz für unsere Gebetsanliegen.

 

Pray Schwiiz!  bittet alle diese vier oberwähnten Teile des Gebetes anzuwenden und nicht nur den Rosenkranz zu beten. Denn diese Elemente einzuschliessen, bedeutet nicht, übermässig viel Zeit zu verwenden.

Nachstehend wird ein umfassenderes Programm vorgeschlagen, das in der Regel am Nachmittag stattfinden könnte.  Wir fügen es hier ein, um den Organisatoren der Website Ideen zu geben.

 

  • Das Gebet beginnt um 14.30 Uhr.

  • Die ersten drei Teile des Fürbitte-Gebets (Lobpreis/Anbetung, Dank und Reue) finden in der Kirche statt.

  • Der Priester wählt an jedem Ort die spezifischen Elemente, die sich auf diese ersten drei Gebetsteile beziehen.

  • Die Aussetzung des Allerheiligsten Altarssakramentes wäre von Vorteil.

  • Um 15.00 Uhr soll der Priester mit den Gläubigen den Rosenkranz zur Göttlichen Barmherzigkeit beten.

  • Der nächste Teil ist der glorreiche Rosenkranz.

  • Der Priester führt die Gruppe auch bei diesem Rosenkranzgebet.

  • Über den Standortorganisator und den Priester wird im Voraus entschieden, wo und wie der Rosenkranz gebetet werden sollte - in der Kirche, in der Prozession oder an einem Ort außerhalb usw.

  • Zum Abschluss des Rosenkranzes segnet der Priester die Teilnehmer und der Gebetsgottesdienst ist somit abgeschlossen.

  • Die Gesamtdauer beträgt ungefähr 1 1/2 Stunden.

  • Das spezielle Programm für jeden Ort, an dem der Gebetsanlass stattfindet, kann auf der Webseite gefunden werden, indem Sie mit der linken Maustaste auf den Ort klicken. Dann erscheint ein Fenster, in dem Sie die Kontaktinformation der Ansprechperson finden, welche Ihnen die genaueren Informationen geben kann. Sie können auch die Tabelle mit den Gebetsorten, welche sich in der Nähe befinden auf der Karte ersehen, damit Sie dieselben Informationen erhalten.